Historie

1997 gründete sich die "Königshardter Theaterkiste" aus Eltern und Erzieherinnen der Gemeinde.
Folgende Theaterstücke für Kinder kamen zur Aufführung:

1. Der Rabe mit "Alles Meins"
2. Ein Weihnachtsstück mit dem Titel "Der vergessene Wunschzettel"
3. Klax
4. Auf vielfachen Wunsch, neu überarbeitet "Alles Meins"
5. Ein zauberhafter Ausflug
6. Prinzessin Pfiffigunde
7. Ein Hund kommt in die Schule
8. Es kommt ein Elch geflogen

Wie kam man von den Kinderstücken zum Abendprogramm? - Aus "Königshardter Theaterkiste" wurde "Hardtfun"

Am Anfang stand die Idee der "Königshardter Theaterkiste", mit einer „Turmrevue“ Geld für den baufälligen Kirchturm einzuspielen.
Zutaten: flotte Musik, witziges Theater und leckeres Essen an, von den Mädels liebevoll dekorierten Tischen.
Nachdem die erste Veranstaltung ein großer Erfolg wurde, waren insgesamt zehn Aufführungen im Gemeindesaal der evangelischen Gemeinde am Buchenweg nötig, um alle Kartenwünsche zu berücksichtigen. Als der letzte Vorhang im Gemeindehaus fiel, konnte der Erlös der Veranstaltung von 5.900 Euro direkt für den dringend nötigen Neubau des Turmes genutzt werden.

Höhepunkt des ersten Programms war sicherlich der Abschiedsabend im Litopalast in Oberhausen-Sterkrade. 500 Gäste im ausverkauften Saal erlebten eine Turmrevue, wie sie besser nicht sein konnte. Ein toller Abschluss: Die Königshardter Theatergruppe war den "Kinderschuhen entwachsen".

Jetzt tritt die Theatergruppe unter dem Namen "Hardtfun" auf. Wobei der Name Programm ist.
  

Wie es  weiterging, seht Ihr unter "Galerie"